Geschichte

Fiirabigbeizli “Zur alte Chäsi”

Das Haus an der Seebacherstrasse 58 ist ca. 300jährig und diente schon damals als Herberge für Durchreisende. Im Untergeschoss befand sich früher die Annahmestelle für die Milch der hiesigen Bauern, das wurde dann verteilt und unter anderem Käse gemacht. Aus dieser Zeit stammt auch die Rezeptur von den Käsespezialitäten. Von diesen inspiriert, wird heute das spezielle Fondue und die mundige Käseschnitte zubereitet. Heute dient die Gaststätte “Zur alte Chäsi” als Quartierbeiz wo man sich wohl fühlen kann.

Seebacherstrasse 58

Im Sommer kann man sich im Garten erholen bei einem kühlen Bier oder einem Glas Wein. Abgeschirmt von der Hektik ausserhalb. Im Garten etwas trinken, essen, einen Jass klopfen – alles ist möglich in dem kleinen Paradies-Gärtli.

Garten

Die Bar der Chäsi lädt zu einem raschen Drink ein. Wer es gemütlicher haben möchte, sitzt an einem der beiden roten Tische und bestellt beim aufgestellten Servicepersonal das Gewünschte. Moderne Architektur und alte Mauern bieten ein urchiges und angenehmes Ambiente.

Bar

Im Essbereich sind noch die alten Mauern und alten Eichenbalken an der Decke zu sehen – so wie sie damals erstellt worden sind. Es stellt die Geschichte vom Haus vor. Der Speiseraum ist geeignet für kleine und grössere Anlässe bis 20 Personen. Feierlichkeiten, Geburtstage, Zusammenkünfte, Vereinsanlässe usw. Hier finden Sie, was Sie suchen.

Restaurant

Für Raucher die es vorziehen, nicht draussen im Regen stehen zu müssen, steht ein Fumoir zur Verfügung. Für eine Zigarette, stehend – an der Bar hockend oder gemütlich auf dem Sofa sitzend.

Fumidor

Für Jasser wenn sie rauchen wollen, bietet sich das Jassstübli für 4 Personen an. Auch das ist speziell und eben in der alten Chäsi möglich!

Jassstübli